Westsachsen mit Zusatzpunkt nach 0:2-Rückstand

Die Eispiraten haben im Rennen um die direkten Playoff-Plätze zwei weitere wichtige Zähler einfahren können. Nach dem Torfestival am Freitag im Sahnpark gegen Bayreuth konnten sich die Westsachsen am Sonntag bei den Tölzer Löwen mit 3:2 nach Penaltyschießen durchsetzen. Die Gäste lagen bereits 0:2 zurück, wurden von Ossi Saarinen und Vincent Schlenker aber zurück auf Kurs gebracht. Danach ging es hin und her und die Eispiraten spielten nun aggressiver körperbetonter am Mann. Ein weiteres Tor, trotz hochkarätigen Möglichkeiten auf beiden Seiten, fiel in der regulären Spielzeit nicht mehr. In der Overtime hatten dann beide Teams jeweils vier Mal den Sieg auf dem Schläger. Doch der Puck wollte sowohl bei den Eispiraten als auch bei den Tölzern nicht über die Torlinie. Schlussendlich sicherten sich die Westsachsen den Zusatzpunkt im Penaltyschießen. Jordan Knackstedt, dritter Schütze im Bunde der Eispiraten, bezwang Rämö und sorgte mit seinem Schuss ins Glück für den 3:2-Sieg der Crimmitschauer.