Werdauer Jugendliche wählen ihre Favoriten

Am vergangenen Freitag wurden durch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Werdau die Stimmzettel der Jugendstadtratswahlen ausgezählt, die vom 16. bis 20. Dezember an den Oberschulen und Gymnasien sowie an der Stadtinformation durchgeführt wurden. Insgesamt hatten sich 14 Jugendliche um einen Sitz in dem fünfköpfigen Gremium beworben. Am Ende lagen Michelle Grau (113 Stimmen), Ronja Oehler (77 Stimmen), Jenny Hager (61 Stimmen), Juliane Lottermoser (55 Stimmen) und Julien Frank (52 Stimmen) deutlich vor ihren Mitbewerbern. Insgesamt wurden 539 gültige Stimmen abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag in den vier Schulen zwischen 70 und 88 Prozent. Zum Vergleich: Bei der letzten Jugendstadtratswahl im „klassischen Verfahren“ beteiligten sich nur weniger als 20 Prozent der wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler. Diesmal wurde auf einen Urnengang verzichtet. Stattdessen erhielt jeder Schüler der Klassenstufen 8 bis 13 einen Info- und Wahlzettel im Unterricht ausgeteilt, der die Grundlage für die Entscheidung vieler darstellte. Die Berufung der fünf Kandidaten wird aller Voraussicht nach zur Stadtratssitzung am 30. Januar erfolgen. Danach erhalten die berufenen Jugendlichen eine Einweisung in die für sie relevanten Gremien und werden ihren Tutoren aus Verwaltung und Stadtrat vorgestellt.