Werdauer Asylbewerberheim verbessert Brandschutz

Die European Homecare GmbH, Betreiber des in Trägerschaft des Landkreises befindlichen Asylbewerberheims Werdau, hat in den zurückliegenden Wochen und Monaten kräftig in die Verbesserung des Brandschutzes investiert. Der Einbau einer modernen Brandmeldeanlage führte jedoch zu zahlreichen Fehlalarmierungen der Ortsfeuerwehren. Dem sagte das Team um den Einrichtungsleiter Karsten Brückner nun den Kampf an. Die Küchen wurden mit leistungsfähigen Dunstabzugshauben nachgerüstet, alle Elektroherde wurden mit Zeitschaltuhren ausgestattet. „Außerdem weisen wir unsere Bewohner auf Risiken hin und führen gemeinsam mit Ihnen Brandschutzübungen durch“, so Brückner. Dank der jüngsten Investitionen ist die Einsatzzahl und vor allem die Zahl der Fehlalarmierungen nach Angaben von Gemeindewehrleiter Henning Tröger deutlich gesunken. „Letztlich müssen auch wir als Gastgeber ein Stück Verständnis für die Herausforderung der Integration und für andere Kulturen aufbringen. Deutsche Standards und deren Herausforderungen sind nicht allen geläufig“, wirbt Tröger, der die Integration der Asylbewerber als eine wichtige und richtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe sieht.