Weltstar in Zwickau

LeiferkusZu einem Sonderkonzert lädt die Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau am Samstag um 17 Uhr ins Robert-Schumann-Haus ein. Zu Gast ist der Bariton Sergej Leiferkus. In St. Petersburg geboren und ausgebildet, war er 1974 Preisträger beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Schnell machte er Karriere, seit den frühen 1980er Jahren auch in der westlichen Hemisphäre. Er hat mit Dirigenten wie Claudio Abbado, James Levine, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Seiji Ozawa und Sir Georg Solti musiziert und ist als Opern- und Liedsänger an Häusern wie der Metropolitan Opera New York, Covent Garden Opera und Wigmore Hall in London; der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala und bei den Salzburger Festspielen aufgetreten. Viele seiner CD-Einspielungen sind mit internationalen Preisen ausgezeichnet worden. Nach über 40 Jahren kehrt der inzwischen in England lebende Sänger nun zu einem Konzert nach Zwickau zurück. Am Klavier begleitet wird er von Semion Skigin. Auf dem Programm stehen Lieder und Romanzen von Sergej Rachmaninow, u.a. aus dessen Opus 26, sowie von Robert Schumann der Eichendorff-Liederkreis op. 39.