Weitere Förderbescheide für Hochwasserschäden

Fünf Förderbescheide über insgesamt rund 147.000 Euro hat die Stadt Zwickau vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr für die Bewältigung der Flutschäden vom Juni 2013 erhalten. Die Mittel kommen aus dem Aufbauhilfefonds von Bundesrepublik und Freistaat für die Instandsetzung von Geh- und Wanderwegen. Die Wanderwege an der Berggasse in Oberrothenbach und „An den Teichen“ sowie das Wegenetz im Stadtwald waren durch das Hochwasser stark beschädigt worden.  Am Gehweg  auf der Uferstraße rutschten infolge der Wassermassen Gehölze ab und Teile des Weges brachen weg. Der Marienthaler Eschenweg wurde komplett zerstört und soll auf einer Länge von 95 Meter grundhaft ausgebaut werden. Die Realisierung der Baumaßnahmen ist zwischen Mai und Juli geplant. Für die Instandsetzung des Mulderadweges im Abschnitt Wolkenburg von Goldene Aue bis Thierbach bekam der Landkreis einen Förderbescheid von rund 91.750 Euro. Die Stadt Wildenfels erhielt 16.500 Euro. Hier ist die Instandsetzung des Rad- und Gehwegs an der „Hartensteiner Straße“ geplant.