Volkssolidarität: Zwickauer Land mit neuem Vorstand

Der Kreisverband Zwickauer Land der Volkssolidarität hat einen neuen Vorstand. Auf der Kreisdelegiertenversammlung ist Jens Heinz wiederholt zum Vorsitzenden des Vorstands gewählt worden. Der 45-jährige Vertriebsleiter aus Lichtentanne steht damit auch in den nächsten vier Jahren an der Spitze des Verbands. Das Ziel seiner ehrenamtlichen Tätigkeit ist klar gesteckt: „eine zukunftssichere und funktionierende Vereinsstruktur“. Jens Heinz erklärt weiterhin: „Die Volkssolidarität muss eine regionale Führungsrolle als Verband in Personal- und Qualitätsstandards einnehmen.“. Neben Heinz wurden Birgit Dölling, Angelika Simon, Dieter Theis, Steffie Wagner-Markert und Ina Wolf. Der Kreisverband ist Träger von fünf Kindereinrichtungen in Werdau, Crimmitschau und Langenbernsdorf, betreibt ein Seniorenpflegeheim in Langenreinsdorf, eine Sozialstation in Werdau sowie ein Betreutes Wohnen in Crimmitschau. Darüber hinaus bietet er eine Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle in Werdau sowie eine Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer in Zwickau an. Der Verband hat rund 650 Mitglieder und ist Arbeitgeber für über 160 Frauen und Männer.