Vogtländer und Zwickauer heimsen Preise ein

Seit 1998 gibt es innerhalb des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes die Jugend-Kunst-Triennale. Dieser Kunstwettbewerb richtet sich an die jüngere Künstlergeneration zwischen 14 und 25 Jahren. Beteiligen können sich junge Künstlerinnen und Künstler aus Bayreuth, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz. Zur diesjährigen 20. Auflage wurden insgesamt 305 Beiträge eingereicht. Die Jury hatte es schwer, die besten Arbeiten für die Ausstellung auszuwählen und die Preisträger zu nominieren. Vergangenen Samstag fand im Malzhaus Plauen schließlich die Preisverleihung statt. Insgesamt wurden vier Hauptpreise, 20 Anerkennungspreise und zwei Förderpreise vergeben. Mit stolzen 14 Preisen – zwei Haupt-, einem Förder- und elf Anerkennungspreisen – stellten die Künstler aus Zwickau und dem Vogtland über die Hälfte aller Ausgezeichneten. Die Ausstellung ist noch bis 2. April zu sehen. Einen Bericht von der Eröffnung und Preisübergabe sehen Sie am Dienstag bei „TAG aktuell“.