Vermeidbare Niederlage beim Tabellenführer

Trotz ansprechender Leistung musste sich der FSV Zwickau am Samstag beim Tabellenführer der Drittel Liga mit 0:2 geschlagen geben. Paderborn startete schwungvoll, zwingende Möglichkeiten sprangen aber zunächst nicht heraus. Auch die Gäste versteckten sich nicht und waren vor allem bei Standards gefährlich. Ein verheißungsvoller Angriff des FSV hätte durchaus die Führung bringen können. Doch die Eingabe von Könnecke war zu ungenau (36.). Im zweiten Durchgang kamen die Westsachsen besser aus der Kabine und hatten durch Ronny König die Führung auf dem Fuß. Auch danach blieben die Rot-Weißen am Drücker, doch das erste Tor erzielte der Spitzenreiter. Nach einer Ecke stand Michel goldrichtig und traf zum 1:0 (59.). In der 80. Minute hatte der eingewechselte Daniel Gremsl den Ausgleich auf dem Fuß, doch Paderborns Keeper war zur Stelle. Sechs Minuten später parierte Zingerle noch einen gefährlichen Freistoß von René Lange. Als der FSV in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, stellte Tietz nach einem Konter die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Ostwestfalen her.