Tramschule als neues Unterrichtsfach

Am Dienstag wird auf dem Straßenbahnbetriebshof in der Schlachthofstraße in Zwickau erstmals eine Tramschule durchgeführt. Rund 50 Viertklässler der Adam-Ries-Schule Neuplanitz nehmen daran teil. Ziel ist es, die Jüngsten für ihren Schulweg mit der Tram fit zu machen und Unfällen vorzubeugen. Die Tramschule ist eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Angebot der Busschule. Dieses Verkehrserziehungsprojekt wird vom Verkehrsverbund Mittelsachsen und seinen Partnerunternehmen bereits seit 2011 umgesetzt. Im laufenden Schuljahr haben rund 9.000 Grund- und Förderschüler in den Kreisen Zwickau, Mittelsachsen und Erzgebirgskreis ihr Klassenzimmer gegen einen Linienbus getauscht. Durch praxisnahe Übungen im und am Fahrzeug werden die kleinen Fahrgäste auf Gefahrenquellen aufmerksam gemacht. Gleichzeitig können ihnen unbegründete Ängste, zum Beispiel vor den sich automatisch schließenden Fahrzeugtüren, genommen werden. Nach dem Absolvieren der Tram- oder Busschule erhält jeder Schüler eine Teilnahmeurkunde und ein Lernheft.