Telecolumbus verärgert TV-Zuschauer mit Kanal-Pingpong

Der Kabelnetzbetreiber Telecolumbus hat in dieser Woche zum wiederholten Mal die Frequenzbelegung in seinem Fernsehkabel geändert. Die Zwickauer Zuschauer reagieren darauf mittlerweile immer häufiger mit Unverständnis. Wo gestern noch der regionale Fernsehsender „TeleVision Zwickau“ zu sehen war, werden heute Saftpressen und Gurkenschäler verkauft. Ohne Ankündigung hat Telecolumbus auf den Platz des Zwickauer Lokalfernsehens einen Verkaufskanal aufgeschaltet. Und wo findet man TeleVision Zwickau?

TVZ-Cheftechniker Jens Schröder erklärt: „TeleVision Zwickau ist im Kabel von Telecolumbus auf eine andere Sendefrequenz gelegt worden. Zuschauer, die den Zwickauer Sender nicht mehr empfangen, sollten einen neuen Sendersuchlauf starten.“

Der Empfang über Antenne (DVB-T) läuft indes seit Sendebeginn problemlos. Ein deutliches Zeichen, dass die ständigen Änderungen im Kabel von Telecolumbus ein hausgemachtes Problem des Berliner Kabelbetreibers sind.