Stützwände in Schönau werden erneuert

Auf der Hauptstraße in Schönau im Bereich der seit längerer Zeit installierten Baustellenampel wird ab kommenden Mittwoch gebaut. Nach Informationen des landesamtes für Straßenbau und Verkehr soll in diesem Jahr zunächst die Fahrbahn verbreitert und in den kommenden Jahren 2018-2020 neue Stützwände errichtet werden. Die lange Bauzeit hänge mit den Auflagen der oberen Fischereibehörde des Freistaates zur strikten Einhaltung der Fischschonzeit von Oktober bis April zusammen. Geplant ist die Sicherung der Staatsstraße durch die Errichtung von zwei Bohrpfahlwänden auf einer Gesamtlänge von rund 200 Metern. Dafür komme ein Großbohrgerät zum Einsatz. Die vorhandenen Trockenmauern am Schönauer Bach wurden beim Hochwasser 2013 unterspült und es wurden Steine herausgerissen. In der Folge sei die Straßenböschung instabil geworden. Der Verkehr wird per Baustellenampel an der Baustelle halbseitig vorbei geleitet. Fußgänger und Radfahrer können den Baubereich passieren. In den Wintermonaten könne der Verkehr ohne Einschränkungen rollen. Die Kosten betragen etwa 1,8 Millionen Euro. Sie werden vom Freistaat aus Sondermitteln zur Hochwasserschadensbeseitigung getragen.