Straßenbauprogramm 2018 der Niederlassung Plauen steht fest

Foto: Archiv

Nach enger Abstimmung mit den Landkreisen hat das Wirtschaftsministerium das diesjährige Bauprogramm für die sächsischen Staats- und Bundesfernstraßen bestätigt. Für den Staatsstraßenbau im Freistaat sind 2018 rund 86 Millionen Euro veranschlagt Auch die Ausgabereste aus dem Jahr 2017 stehen zur Verfügung. Zusätzlich wurden für Planung und Bau von Staatsstraßen weitere 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Für Bundesstraßen und Autobahnen stehen 2018 rund 259 Millionen Euro zur Verfügung. Erneuert werden unter anderem die B 92 nördlich von Plauen, die B 169 zwischen Rodewisch und Auerbach, die B 175 am Durchlass Weidensdorf, die Ortsdurchfahrt der B 173 in Oberlungwitz und die Staatsstraße 283 in Wildenfels. Darüber hinaus sollen bereits begonnenen Maßnahmen entsprechend fortgeführt werden, insbesondere der Ausbau der B 169-Ortsumgehung Göltzschtal und der Ausbau der S 255 in Lichtenstein. Auch auf den Autobahnen geht das Sanierungsprogramm weiter. Zwischen den Anschlussstellen Plauen-Ost und Treuen in Fahrtrichtung Hof wird die Fahrbahn auf rund 7,3 Kilometern erneuert, hierfür wird mit Kosten in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro gerechnet.