Stilles Gedenken für Opfer von Zwickauer Grubenunglück

Auch in diesem Jahre wurde auf dem Zwickauer Hauptfriedhof an die Opfer des Grubenunglücks vom 22. Februar 1960 erinnert. Im damaligen Karl-Marx-Schacht war es an jenem Morgen zu einer schweren Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion gekommen. Der nachfolgende Brand schloss 174 Bergleute mehr als 1000 Meter unter Tage ein. 123 Kumpel starben bei dem Unglück. Es war das schwerste im DDR-Bergbau.