Startschuss für gemeinsame JVA

Die Justizminister Sachsens und Thüringens, Dr. Jürgen Martens und Dr. Holger Poppenhäger, unterzeichneten heute wichtige Vereinbarungen zur gemeinsamen Justizvollzugsanstalt. Diese bilden die Grundlage für den Bau und den Betrieb der neu zu errichtenden Justizvollzugsanstalt in Zwickau-Marienthal. Jetzt kann die gemeinsame Baukommission der Länder zum ersten Mal tagen und mit der baulichen Planung der Anstalt mit einem Kontingent von 820 Haftplätzen, davon 450 für sächsische und 370 für thüringische Gefangene, beginnen. Der Neubau ist erforderlich, weil in diesen Regionen moderne Einzelhaftplätze für männliche Gefangene fehlen. Laut dem im April von den Ministerpräsidenten ratifizierten Staatsvertrag soll die neue Haftanstalt 2017 eröffnet werden. Die Kosten von fast 150 Millionen Euro werden geteilt.