Stadt schreibt Bürgermeisterstelle aus

Nach dem plötzlichen und tragischen Tod von Bürgermeister Rainer Dietrich (Foto) bereitet die Zwickauer Stadtverwaltung die Ausschreibung für die Neubesetzung der Beigeordnetenstelle vor. Veröffentlicht werden soll sie Ende August im Amtsblatt und im Internet. Die Wahl im Stadtrat soll dann in der Novembersitzung erfolgen. „Es fällt uns sehr schwer, so kurz nach dem Tod Rainer Dietrichs diese Vorbereitungen anzugehen,“ betont Oberbürgermeisterin Pia Findeiß. Allerdings seien durch die Sächsische Gemeindeordnung klare Fristen gesetzt. So muss die Wahl eines neuen Bürgermeisters spätestens vier Monate nach dessen Ableben erfolgen. Die Stelle ist außerdem mindestens zwei Monate vor der Wahl öffentlich auszuschreiben. Die Zahl von insgesamt zwei Beigeordneten ist in der Hauptsatzung der Stadt Zwickau geregelt. Die Bürgermeister werden vom Stadtrat als hauptamtliche Beamten auf Zeit mit einer Amtszeit von sieben Jahren gewählt. Im Falle der von der Stadtverwaltung geplanten Wahl im November würde der Nachfolger bzw. die Nachfolgerin von Rainer Dietrich – je nach Amtsantritt – bis mindestens 2021 im Amt sein.