Stadt muss erneut Privatgebäude notsichern

Binnen einer Woche musste der Werdauer Bauhof zum zweiten Mal wegen eines einsturzgefährdeten Hauses an der Ronneburger Straße ausrücken. Wie vor wenigen Tagen beim Grundstück 17 sicherten die Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit Polizei und Fachleuten aus der Stadtverwaltung absturzgefährdete Gebäudesubstanz. Diesmal war die Ronneburger Straße 33 betroffen. Der Eigentümer, der selbst nicht aus der Region kommt, ist seinen Pflichten, trotz mehrfacher Aufforderung bislang nicht nachgekommen. Aufgrund eines stark absturzgefährdeten Schornsteinkopfes, loser Dachziegel, einer instabilen Antennenanlage und loser Dachfensterbleche musste die Stadt nun erneut in Vorleistung gehen. Es bestand akute Gefahr, dass Gebäudeteile auf die B 175 stürzen.