Sachspenden mit Betreuern abstimmen

Asylbewerberheim_Pöhlau1Sachspenden für Flüchtlinge sollten mit den Betreuern der Unterkünfte abgesprochen werden. Das teilte die Gleichstellungs- und Ausländerbeauftragte der Stadt Zwickau, Ulrike Lehmann mit. Die Betreuer wüssten einerseits am besten, welche Dinge tatsächlich benötigt werden. Andererseits könne man auf diese Weise direkt vereinbaren, wann und wo die Spenden übergeben werden können. Wer mit alltäglichen Dingen, wie beispielweise Bekleidung, Schuhe, Küchen- und Haushaltsgeräte, Wäsche, Möbel oder Spielzeug helfen möchte, sollte sich an die Gemeinschaftsunterkünfte in der Äußeren Dresdner Straße (Tel. 0173 5180320; 0173 5180165) und in der Kopernikusstraße (Tel. 0375 291002) oder an das Wohnprojekt Neuplanitz und zukünftige Wohnprojekt Eckersbach (Tel. 0375/79212514) wenden. Informationen zu einem ehrenamtlichen Engagement über Familienpatenschaften, Freizeitangeboten oder kostenlosem Deutschunterricht gibt es beim Planitzer Helferkreis (Tel. 0375 295837 oder www.helferkreis-zwickau.de).