Sachsen will Änderung bei Grüner Plakette

Sachsen will eine Reform der Kennzeichnung von schadstoffarmen Fahrzeugen. Ein entsprechender Antrag soll auf der Verkehrsministerkonferenz, Anfang April in Leipzig, eingebracht werden. Nach dem Willen von Verkehrsminister Morlok soll es künftig nur noch eine Plaketten-Pflicht für Fahrzeuge geben, die die Schadstoffnormen nicht erfüllen. Für Autos, die bisher eine grüne Plakette bekommen, würde die Kennzeichnungspflicht entfallen. Außerdem sollen die Plaketten künftig nicht mehr an der Windschutzscheibe kleben, sondern anstatt der ASU-Plakette am Kennzeichen angebracht werden. Die Umstellung auf die neue Kennzeichnung könnte im Rahmen der Hauptuntersuchungen innerhalb von zwei Jahren für alle Fahrzeuge umgesetzt werden. Bei bundesweit 2,95 Millionen Neuzulassungen ergebe sich damit eine Einsparung von mehr als 14 Millionen Euro.