Resolution gegen Schließung von Bahnwerkstatt

Eine Resolution gegen die beabsichtigte Schließung der DB-Servicewerkstatt in Marienthal soll der Stadtrat am Donnerstag beschließen. Am 8. Oktober hatte die Deutsche Bahn AG das Aus der Werke in Eberswalde und Zwickau bekannt gegeben. Spätestens Ende 2015 sollen auf dem ehemaligen RAW-Glände endgültig die Lichter ausgehen. Betroffen sind rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit der Resolution protestieren Stadtrat und Verwaltung gegen die beabsichtigte Schließung der Servicewerkstatt sowie die Politik der DB AG, welche die Interessen der Region unberücksichtigt lasse. Ein gravierender Nachteil sei inzwischen, dass Zwickau ebenso wenig wie Plauen oder Chemnitz an das Fernverkehrsnetz angeschlossen ist und die Verbindungen auf der Sachsen-Franken-Magistrale reduziert wurden. Vor diesem Hintergrund fordert der Stadtrat den Vorstand der Bahn AG auf, die Servicewerkstatt in Zwickau sowie sämtliche Arbeitsplätze dauerhaft zu erhalten, das Werk in Marienthal nachhaltig zu entwickeln, das Werk in Eberswalde ebenfalls nicht zu schließen sowie Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen, um die Entwicklung Zwickaus und der gesamten Region nicht zu gefährden, sondern zu unterstützen. – Foto: Ralph Köhler