Rechte Brandstifter wegen Mordversuch vor Gericht

ProzessauftaktEin Brandanschlag auf eine Asylunterkunft in Crimmitschau sorgte Anfang November bundesweit für Schlagzeilen. Drei Männer im Alter von 32 bis 35 Jahren hatten Molotowcocktails gegen das Haus in der Leipziger Straße geworfen. Da die Brandsätze ihr Ziel verfehlten oder erloschen, kam keiner der 40 Bewohner, darunter 20 Kinder, zu Schaden. Seit heute stehen die mutmaßlichen Täter in Zwickau vor Gericht. Silvio W., Jürgen M. und Marcus J. haben nach Ansicht der Staatsanwaltschaft den Tod der Asylbewerber billigend in Kauf genommen. Daher lautet die Anklage versuchter Mord sowie schwere Brandstiftung.

Zum Prozessauftakt hat einer der mutmaßlichen Brandstifter eine Beteiligung an der Tat eingeräumt. Der 32-Jährige habe sich an dem betreffenden Abend mit den anderen zum Trinken getroffen. Gleich zu Beginn soll der 35-jährige Hauptbeschuldigte den Brandanschlag angekündigt haben. Die beiden anderen Angeklagten schweigen bisher zu den Vorwürfen. Am 11. April wird die Verhandlung fortgesetzt.