Pfuscher, Abzocker und Blender gesucht

PrellbockAls Verbraucher kann man sich heutzutage mit so einigem herumärgern: Überraschungen im Kleingedruckten, aufdringliche Verkaufspraktiken oder untergeschobene Verträge, dreiste Werbe-Mogelpackungen oder schlichtweg ein schlechter Service sorgen immer wieder für dicke Luft oder Probleme. Auch für 2015 verleiht die Verbraucherzentrale Sachsen deshalb den „Prellbock“. Welcher Anbieter den diesjährigen Negativpreis verdient, entscheiden die Verbraucher. Die Abstimmung läuft bis Ende des Jahres. Abstimmen können alle Verbraucher nicht nur auf der Webseite der Verbraucherzentrale Sachsen (www.verbraucherzentrale-sachsen.de/prellbock-2015), sondern auch in jeder der 13 Beratungseinrichtungen oder auf Veranstaltungen, auf denen die Verbraucherzentrale Sachsen mit einem Stand vertreten ist. Alle eingegangenen Vorschläge werden geprüft. Am Ende entscheidet eine unabhängige Fachjury, wer den „Prellbock 2015“ erhält. „Gemeinsam wollen wir den schwarzen Bock in der Anbieterherde ausfindig machen“, betont Andrea Heyer, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Sachsen.