Opel-Sägemaschine jetzt in Blankenhain

Der Förderverein des Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain konnte durch die Unterstützung der Sparkasse Zwickau ein neues Objekt für das Freilichtmuseum erwerben.  Werner Hartmann aus Fürstenberg/Havel baute einen Opel 1,3 l, Baujahr 1934, Ende der 1940er Jahre zu einer mobilen Sägemaschine um. Der Wagen lief als Arbeitsmaschine noch bis in die 1990er Jahre und ist bis heute im Original erhalten. Anstelle einer Pritsche wurde hinter dem Fahrersitz der Aufbau gekappt und auf dem Rahmen eine Wippsäge sowie eine Aufnahme für einen 914 Deutz Standmotor, Einzylinder konstruiert.  Sohn Werner Hartmann übergab die Sägemaschine einem Museum, wo sie von Volker Wissemann aus Gießen später erworben wurde. Dank des Engagements der Sparkasse fand die Sägemaschine nun wieder in den Osten Deutschlands zurück.