Nur vier Auswärtstore in der Hauptstadt

WasserballnetzEine überraschend klare Auswärtsniederlage kassierten die Zwickauer Wasserballer am Samstag bei der SG Schöneberg. 4:11 endete das erste Punktspiel der neuen Saison für die Wüstner-Schützlinge. Dabei hatte sich der SV 04 in der Bundeshauptstadt einiges ausgerechnet. Aber schon im ersten Viertel lagen die Gäste durch mehrere Abwehrfehler 0:3 zurück. Erst zu Beginn des zweiten Abschnittes traf Michael Klein zum ersten Mal ins Schöneberger Tor. Daniel Ölschlägel konnte kurz darauf noch einmal verkürzen. Schönefeld ließ sich das Heft des Handelns aber nicht mehr aus der Hand nehmen. Die SG presste in der Abwehr, Zwickau machte weiter Fehler und ließ sich mehr und mehr außer Wurfweite schieben. Von 25 Torschüssen landeten am Ende nur vier im Berliner Gehäuse. Nun haben die Westsachsen noch einmal drei Wochen Zeit die „alten Fehler“ abzustellen und dann geht es nach Brandenburg.