Neuer Helferkreis für Asylbewerber in Werdau

Asylbewerber WerdauIn Werdau ist der Grundstein für einen neuen Helferkreis für Asylbewerber gelegt worden. Auf Einladung von Oberbürgermeister Czarnecki trafen sich am Dienstag über 30 Vertreter von Vereinen, Kirchen, Organisationen und Bürgern. In sechs Arbeitsgruppen soll künftig noch zielgerichteter Hilfe zur Selbsthilfe und Integration für Einwanderer angeboten werden. Themen sind Patenschaften und Vereinsarbeit, Hausaufgaben und Deutschkurse, Geld- und Sachspenden, Dolmetschen, Begegnungstreffen sowie Wohnen und Arbeit. Hier betritt der Helferkreis Neuland. Hohe Priorität besitzt zunächst auch die Suche nach der passenden Lokalität für ein möglichst zentrales Begegnungszentrum. Den Vorsitz übernimmt mit Sabine Löhmer die Ortsvorsteherin von Langenhessen. Unterstützung kommt von der Stadtverwaltung. Helfer, die sich aktiv einbringen würden, können sich per E-Mail an helferkreis@werdau.net wenden. Zudem gibt es Formulare an der Stadtinformation im Werdauer Rathaus und in den Pfarrämtern.