Netzwerk für Helferkreise und Wohnprojekte initiiert

Buendnis-LogoIm Alten Gasometer fand am Dienstag das erste Netzwerktreffen aller Wohnprojekte und Helferkreise für Flüchtlinge im Landkreis Zwickau statt. Knapp 40 Teilnehmer lernten Akteure aus den verschiedenen Projekten kennen und tauschten Erfahrungen und Wissen aus. Um sich künftig einfacher kontaktieren zu können sowie interessierte Helfer leichter an die passenden Einsatzstellen zu vermitteln, wurden Methoden und Kommunikationswege vereinbart. Aktuelle Informationen zu Ansprechpartnern gibt es auf den Internetseiten des Bündnisses für Demokratie und Toleranz und des Landkreises. Außerdem stehen die Mitarbeiter des Koordinierungsbüros und die Gleichstellungs- und Ausländerbeauftragte als Ansprechpartner zur Verfügung. Im Landratsamt wird die Stelle einer Koordinierungskraft für soziale Partizipation und Integration geschaffen, die die Helferkreise und Träger von Arbeitsgelegenheiten unterstützen soll. Für einen kontinuierlichen Austausch soll es dreimal im Jahr ein Netzwerktreffen für den Landkreis geben. Darüber hinaus wurde von den Beteiligten der Bedarf an Weiterbildungsangeboten verdeutlicht, um Fehlerquellen und Unsicherheiten abzubauen.