Nervosität war zu groß

Die Zwickauer Glück Auf-Schwimmhalle war am vergangenen Wochenende Gastgeber für die Endrunde der Ostdeutschen Wasserballmeisterschaften in der Altersklasse U 15. Für die Zwickauer Jugendwasserballer war das Erreichen dieser Endrunde bereits ein riesen Erfolg. Konnte sich doch in der Vergangenheit noch keine Mannschaft des SV 04 für das Turnier qualifizieren. Im Vorfeld hatten sich die Zwickauer mit den Sportfreunden der HSG TH Leipzig verstärkt und starteten somit als ein Team. Dennoch sprang am Ende nur der 6. und damit letzte Platz heraus. Gleich im Auftaktspiel gegen Plauen wurde deutlich, dass die Spieler vor der ungewohnten Kulisse nicht ansatzweise ihre wirklichen Leistungen abrufen konnten. Die Partie endete 19:3 für den Favoriten. Im Spiel um Platz 5 spielten die Gastgeber dann ohne Druck auf und begeisterten mit schönen Kombinationen die zahlreichen Zuschauer. Lohn der Steigerung war eine knappe 10:11-Niederlage gegen den klaren Favoriten vom SC Chemnitz. Sieger und damit Ostdeutscher Meister wurden die Nachwuchswasserballer der SG Neukölln vor Plauen und Potsdam.