Nach Unfall: Luftrettung am HBK gesichert

Am Sonntagmittag wurde der in Zwickau stationierte Rettungshubschrauber zu einem Hilfseinsatz nach Oberwiesenthal gerufen. Nach der Landung am Skihang geriet der Helikopter ins Rutschen und wurde erst nach ca. 30 Metern von einem nicht besetzten Motorschlitten und einem Verkehrsschild gebremst. Verletzt wurde niemand, jedoch muss der „Christoph 46“ nun zur Reparatur. Noch am selben Tag wurde aus dem Hubschrauberpool der Deutschen Rettungsflugwacht Ersatz angefordert. Aufgrund der Wetterbedingungen konnte die Ersatzmaschine jedoch noch nicht überführt werden. Sobald es die Wetterlage zulässt, wird im Laufe des Tages der Helikopter aus Suhl eintreffen und die Luftrettung kann wie gewohnt ihren Dienst verrichten.