„Mutprobe“ führt zu Schnittverletzung

Plauen – An der Straßenbahnhaltestelle Kleinfriesener Straße kam es am Dienstagnachmittag zu einem Vorfall zwischen einem Kind und einem Jugendlichen, bei dem ein Messer zum Einsatz kam. Beim Eintreffen der Polizei war bereits ein Rettungswagen vor Ort. Bei der Tat handelte es sich um eine Art Mutprobe zwischen dem 13- und dem 16-Jährigen. Dabei hielt der Ältere die Klinge des Messers mit einer Hand fest umschlossen und rief dem 13-Jährigen zu, dass er es zurückziehen solle. Als der Junge die Aufforderung befolgte, erlitt der 16-Jährige eine Schnittwunde, die ambulant versorgt wurde. Bei ihm fanden die Beamten bei der Durchsuchung zwei Einhandmesser, unter anderem das Tatmesser. Anzeigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden erstattet.