Mit Bus und Bahn zum Punktspiel

Gegen Rot-Weiß Erfurt bestreitet der FSV Zwickau am Freitag um 19 Uhr sein nächstes Heimspiel – und ist angesichts der letzten Ergebnisse schon fast zum Siegen verdammt. Wie in der letzten Saison ist die Eintrittskarte für die Partie gleichzeitig Fahrkarte für Bus und Straßenbahn. Vor dem Spiel verkehren die Straßenbahnlinie 3 (Neuplanitz – Neumarkt), der Schienenersatzverkehr Linie 33 (Neumarkt – Eckersbach), die Straßenbahnlinie 4 sowie die Buslinie 10 regulär im 15-Minuten-Takt mit Anschluss am Neumarkt. Wegen des Gleisbaus fahren ab Neumarkt Busse nach Eckersbach. Zusätzlich wird zwischen 17:15 und 18:45 Uhr ein Shuttleverkehr ab Neumarkt zum Stadion eingerichtet. Die Busse fahren mit dem Ziel „Fußball“ und bedienen keine Unterwegshaltestellen. Ausstieg ist in der Makarenkostraße. Unmittelbar nach der Partie werden die Abfahrtszeiten des Shuttleverkehrs von Eckersbach nach Neuplanitz, Marienthal und Pölbitz dem Bedarf angepasst. Der Einstieg in die Busse erfolgt unmittelbar vor dem Stadion. Vom Neumarkt bestehen zusätzlich alle 30 Minuten Anschlussmöglichkeiten mit den Straßenbahn- und Buslinien nach Neuplanitz, Marienthal, Pölbitz und nach Oberplanitz über Hauptbahnhof.