Ministerin stellt Logo zum Jahr der Industriekultur 2020 vor

Für das von der Sächsischen Staatsregierung zum „Jahr der Industriekultur“ benannte Jahr 2020 stellte Kunstministerin Eva-Maria Stange am Donnerstag das Logo vor. Dabei wurden bereits bestehende Gestaltungselemente des Logos „Industrie.Kultur.Sachsen“ aufgegriffen und durch die Jahreszahl sowie den Claim ergänzt. Wie die Ministerin betont, können die beteiligten Kultur- und Forschungseinrichtungen, Schulen, Unternehmen, Archive und Tourismusorganisationen mit dem Logo als gemeinsames Erkennungszeichen unentgeltlich werben und auf sich aufmerksam machen. Einzelheiten und Regelungen zur gleichartigen Nutzung des Logos werden derzeit erarbeitet und Interessenten ab Ende 2017 auf Anfrage mitgeteilt. Das Jahr der Industriekultur entspricht dem Kalenderjahr 2020. Im gleichen Jahr findet in der Region Südwestsachsen die 4. Sächsische Landesausstellung „Industriekultur“ statt. Vom 25. April bis 1. November will die Leitausstellung im Zwickauer Audi-Bau das Verhältnis von Mensch und Industrie darstellen. Träger der Leitausstellung ist das Deutsche Hygiene-Museum Dresden. Durch sechs dezentrale Schauplätze in bereits bestehenden Museen werden zusätzlich und begleitend diejenigen Branchen repräsentiert und erklärt, die Sachsens Industrialisierung am stärksten mit geprägt haben.