Minister übergibt Hochwasserschutzmauer

Vor nicht allzu langer Zeit war sie im wahrsten Sinne des Wortes noch Stein des Anstoßes. Mittlerweile hat man sich in Wilkau-Haßlau mit der  Hochwasserschutzmauer entlang der Mulde arrangiert. Konnte sie ihre Funktionalität doch bereits im Juni 2013 unter Beweis stellen. Nach mehr als dreijähriger Bauzeit wurde die 2,5 Kilometer lange Flutbarriere am Mittwoch feierlich übergeben.