Lichterfest von 1860 erlebt Neuauflage

Romantisch wird es am Abend des 13. Juni rund um den Zwickauer Schwanenteich. Ab 18.30 Uhr wird das Lichterfest im Rahmen des diesjährigen Schumann-Fests die Gäste verzaubern. Seine historischen Wurzeln reichen bis ins Jahr 1860 zurück. Damals wurde während des 2. Schumann-Fests zu Ehren des 50. Geburtstages des großen romantischen Komponisten etwas ganz Ähnliches veranstaltet. 154 Jahre später sollen bei Einbruch der Dunkelheit viele Lichter den Teich, die Parkanlage sowie die Flöße und Boote erhellen. Bis es soweit ist, musizieren verschiedene Ensembles wie zum Beispiel der Männerchor Liederkranz Zwickau 1843 e.V., der bereits beim ersten Schumann-Fest 1847 beteiligt war. Auch das Konservatorium ist mit drei Ensembles dabei. Mit von den Besuchern gebastelteten schwimmenden Lichtern soll der gesamte Teich bei Einbruch der Dunkelheit in ein Lichtermeer verwandelt werden. Ab 19 Uhr führen Schüler des Peter-Breuer-Gymnasiums das Shakespeare-Stück „Ein Sommernachtstraum“ auf. Bis 22 Uhr kann mit Kuttern und Flößen über den Schwanenteich geschippert werden.