Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vogtland

Die Arbeitslosigkeit im Vogtland ist zum Jahresende leicht gestiegen. 6.461 Männer und Frauen, 200 mehr als im Vormonat, waren Ende Dezember als arbeitssuchend registiert. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 846 Personen bzw. 11,6 Prozent weniger. Der jahreszeitliche Anstieg von November auf Dezember sei üblich und liege unter dem Niveau der letzten Jahre, bilanziert Agenturchefin Helga Lutz. „Kennzeichnend für diese Entwicklung sind saisonal bedingte Arbeitslosmeldungen zum Monatsende, die Beendigung befristeter Beschäftigungsverhältnisse und das Auslaufen von Maßnahmen auf dem zweiten Arbeitsmarkt.“ Der Anstieg der Arbeitslosigkeit betreffe nur den Bereich der Arbeitsagentur und hauptsächlich Männer. Die Agentur verzeichnet erste Freisetzungen und verstärkte Arbeitslosmeldungen aus dem Hoch- und Tiefbaubereich, aus dem Baunebengewerbe sowie aus dem Garten- und Landschaftsbau. Zum Jahresausklang habe die Arbeitskräftenachfrage nachgelassen, gestalte sich aber weiterhin stabil. „Über 3.100 Stellen stehen zur Besetzung zur Verfügung. Zum Jahresende macht sich das zurückhaltende Einstellungsverhalten der Unternehmen bemerkbar und spiegelt sich bei den Abgängen in Erwerbstätigkeit wider. Dennoch befindet sich der regionale Arbeitsmarkt in einer stabilen Verfassung.“, so Helga Lutz.