Landesdirektion erklärt Kreiswahl für ungültig

Die Landesdirektion hat am Dienstag die Wahl des Kreistages vom 25. Mai in vier Wahlbezirken auf dem Gebiet der Stadt Zwickau wegen vertauschter Stimmzettel für ungültig erklärt. Nach Angaben des Kreiswahlausschusses konnten viele Wähler in vier der 72 Zwickauer Wahllokale nicht die für ihren Wahlkreis vorgeschlagenen Kandidaten wählen, da die Bewerber eines Nachbarwahlkreises auf den Stimmzetteln standen. Die nun anstehende Wiederholungswahl ist möglichst zeitnah nach der ursprünglichen Wahl durchzuführen. Der Kreistag Zwickau will am Mittwoch einen Termin für die betroffenen vier Wahlbezirken festlegen. Die Briefwahl in den vom Stimmzetteltausch betroffenen vier Wahlbezirken sei ohne nennenswerte Fehler verlaufen. Daher sind zur Wiederholungswahl nur die Bürger wahlberechtigt, die noch nicht durch Briefwahl abgestimmt haben.