Künstlergespräch in der Hölderlinstraße

Mit zwei prominenten Positionen junger zeitgenössischer Malerei setzt der Kunstverein Freunde Aktueller Kunst in Zwickau noch bis Mitte Februar seine Ausstellungsreihe „Out of Leipzig“ fort. Sowohl Henriette Grahnert als auch Jochen Plogsties spielen in der mit Leipzig verbundenen neuen Kultur des Malens eine ganz unverwechselbare Rolle. Schon lange hat sich das Etikett der „Neuen Leipziger Schule“ überlebt zugunsten einer wieder die eigenständige künstlerische Arbeit herausstellenden Sichtweise auf die Protagonisten aus Leipzig. Grahnert und Plogsties haben in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, daß sie zurecht in die Phalanx der bedeutenden und impulsgebenden jungen Maler gehören. In der Ausstellung „Verlobung“ sind beide erstmals zusammen zu erleben. Am Donnerstag, 19 Uhr, kommen Henriette Grahnert und Jochen Plogsties zu einem Künstlergespräch in die Hölderlinstraße 4.