Krippenschau knackt 2.000-Besucher-Marke

Mehr als 2.000 Besucher haben die aktuelle Weihnachtsausstellung „Andere Länder, andere Krippen“ des Lichtensteiner Daetz-Centrums seit der Eröffnung Ende November bereits gesehen. Noch bis 21. Januar lädt die mittlerweile 16. Schau ein, 112 Weihnachtskrippen aus 33 Ländern zu bestaunen. Darunter befinden sich kuriose Krippen aus Spraydosen aus dem afrikanischen Mali oder eine Korallenkrippe aus Sizilien. Es werden aber auch traditionelle Arbeiten gezeigt. So sind tschechische Grulichkrippen genauso vertreten wie polnische Volkskunst und peruanische Krippen aus Ton. Überhaupt ist Materialvielfalt ein großes Thema der diesjährigen Schau. Ob trockengefilzt aus Lamawolle, geschnitzt, getöpfert oder als Origamivariante, jeder Ausstellungsbesucher findet hier sein eigenes Highlight. Geöffnet hat die Sonderausstellung donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie am Silvestertag von 10 bis 14 Uhr und Neujahr von 11 bis 18 Uhr. Dagegen ist die Dauerausstellung „Meisterwerke aus Holz“ ab Januar aus finanziellen Gründen bis auf weiteres geschlossen.