Klaus Farin liest im Fanprojekt

Die Zeit scheint sich zu beschleunigen, vor allem für Jugendliche. In immer schnelleren Rhythmen jagt ein Trend den nächsten. Die Zahl jugendlicher Lebensstile wächst explosionsartig. Fluktuation scheint das einzige Kontinuum im Meer jugendlicher Subkulturen zu sein …Um das Thema Jugendkulturen in Deutschland geht es am Donnerstag bei einer Lesung im Fanprojekt Zwickau. Um 18.30 Uhr ist der Autor Klaus Farin in der Paul-Fleming-Str. 13 zu Gast. Geboren 1958 in Gelsenkirchen, lebt er seit 1980 in Berlin. Nach Tätigkeiten als Schülerzeitungsredakteur und Fanzine-Macher, Konzertveranstalter und Buchhändler, Journalist für Presse, Hörfunk und Fernsehen ist Farin heute als freier Autor und Referent tätig. Außerdem leitet er die Stiftung Respekt, ein Gremium zur Förderung von jugendkultureller Vielfalt und Toleranz, Forschung und Bildung. Das Motto seiner Arbeit lautet „Wer sich auf die Realität einlässt, muss die beruhigende Eindeutigkeit aufgeben.“ – Der Eintritt zur Lesung mit anschließender Diskussion ist frei.