Kappler vor zweitem WM-Start

Nach seiner Premiere in der SUPERSPORT300 World Championship geht Max Kappler am Wochende im niederländischen Assen an den Start. Dem Oberlungwitzer ist derTraditionskurs aus diversen Rennen gut bekannt. Die 4,5 km lange Strecke begeistert durch ein flüssiges Layout. Wie in den Jahren zuvor werden wieder viele Zuschauer erwartet. Nach dem ersten WM-Punkt 2018 in Spanien will der 20-Jährige wieder voll angreifen und sein Punktekonto aufbessern. „Ich freue mich sehr auf Assen. Die Strecke gefällt mir und ich will alles versuchen, mein Punktekonto aufzustocken. Und möchte mich speziell im freien Training weiter steigern und die direkte Quali für die Superpole 2 schaffen. Ich weiß, dass dies sehr schwer werden wird, da die zahlreichen niederländischen Fahrer einen enormen Trainingsvorsprung haben werden. Aber ich will mich ja weiter verbessern, daher gilt nur volle Attacke. Ich denke, wir werden die Probleme, die ich im Rennen in Aragon bekommen habe, abstellen. Wir verstehen das Bike immer besser und werden auch hier in Assen schnell eine gute Abstimmung finden. Dafür habe ich vollstes Vertrauen in mein Team.“