Jugendbeirat kritisiert Kultusminister-Besuch in Glauchau

Am Donnerstag besucht der sächsische Kultusminister Christian Piwarz die Internationale Grundschule Glauchau. Anschließend will der CDU-Politiker mit Vertretern der Schüler Union sprechen. Dass andere Jugendliche und Schüler außen vor bleiben sollen, ist beim Jugendbeirat der Stadt auf Kritik gestoßen. Das Gremium spricht von einer sehr einseitigen und im wahrsten Sinne des Wortes parteiische Angelegenheit. Auch der Jugendbeirat habe Fragen, wie es mit der Bildungspolitik in Sachsen weitergehen soll. Leider könne man sich mit diesen Fragen und Sorgen am Donnerstag nicht direkt an den Kultusminister wenden. Dieses Privileg hätte nur die Schüler-Union Zwickau. „Neutralität sieht anders aus! Doch wir geben nicht auf. Ein Brief an Christian Piwarz wird in den kommenden Tagen abgeschickt. Darin stehen unsere Sorgen, Fragen und Forderungen. Diesen wollen wir gemeinsam mit den Schülersprechern der Schulen verfassen. Wir bleiben dran und werden lauter“.