Instandsetzung von Röhrensteg beginnt

Mit ersten vorbereitenden Maßnahmen startete am Montag die Instandsetzung des Zwickauer Röhrensteges. Nach Fertigstellung der Baustellenzufahrt (Baubeginn: 11. September) sollen an den Brückenpfeilern Fundamente für das Arbeitsgerüst gesetzt werden. Erst wenn diese hergestellt sind, kann der Muldenüberweg eingerüstet werden. Voraussichtlich Mitte Oktober beginnt dann die Instandsetzung des Holztragwerkes der Brücke. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Bauwerk gilt als die älteste erhaltene Brücke ihrer Art in Sachsen. Geplant sind der Austausch verwitterter Tragwerksbalken, eine neue Schindeleindeckung des Daches sowie die Erneuerung des Holzbohlenbelages. Die Holzstützenkonstruktionen und die Jochträger auf den Strompfeilern werden ertüchtigt. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben der Stadt auf rund 400.000 Euro. Gefördert wird die Baumaßnahme vom Land Sachsen, „Richtlinie für kommunalen Straßen- und Brückenbau“ mit 340.000 Euro. Die Freigabe ist für Ende Mai 2018 vorgesehen.