Induktive Höranlage für städtische Museen

Höranlage MuseenHörgeschädigte Besucher der Städtischen Museen in Zwickau können sich über ein neues Angebot freuen. Im Rahmen des Investitionsprogrammes Barrierefreies Bauen 2014 „Lieblingsplätze für alle“ des Freistaates konnte eine induktive Höranlage angeschafft werden. Die Investition kostete rund 4.000 Euro und wurde zu 100 Prozent gefördert. Die Anlage ist für maximal 15 Personen ausgelegt und flexibel einsetzbar. Eingesetzt werden soll sie bei Ausstellungseröffnungen und Vorträgen in der Galerie am Domhof, den Priesterhäusern Zwickau, den Kunstsammlungen/Max-Pechstein-Museum, dem Stadtarchiv, der Ratsschulbibliothek und im Robert-Schumann-Haus.