IG BAU kritisiert fehlende Kontrollen der Reinigungsbranche

Die IG Bau hat den Zoll aufgefordert, die Reinigungsbranche im Landkreis Zwickau stärker in den Blick zu nehmen. Nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft überprüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit beim Hauptzollamt Erfurt im vergangenen Jahr 39 Reinigungsfirmen, 41 Prozent weniger als 2015. „Das ist eindeutig zu wenig“, kritisiert Andreas Herrmann. Nach Einschätzung des IG BAU-Bezirksvorsitzenden liegt nicht nur im Baugewerbe, sondern auch in der Reinigung „vieles im Argen“: Lohn-Prellerei, Steuerhinterziehung oder nicht gezahlte Sozialabgaben seien in der Region alles andere als eine Seltenheit, so die IG BAU. Die aktuelle Bilanz des Erfurter Hauptzollamtes bestätigt die Vorwürfe: Demnach wurden im letzten Jahr 131 Ermittlungsverfahren in der Gebäudereinigung eingeleitet. Herrmann: „Bei nur 39 geprüften Betrieben ist das eine ziemlich hohe Quote.“ Den Beamten sei dabei kein Vorwurf zu machen, betont der Gewerkschafter. „Es sind jedoch schlicht zu wenige“.