Hallensperrung: TSV Crossen bangt um seine Zukunft

Die plötzliche Schließung der Halle im Sportforum Crossen hat für den TSV Crossen weitreichende Folgen. Der TSV ist Hauptnutzer des städtischen Objektes. Die derzeitige Situation stelle den Verein vor große organisatorische Herausforderungen. Mehr als 230 der 281 eingetragenen Mitglieder nutzt das Sportforum mehrmals wöchentlich als Trainings- und Wettkampfstätte. Derzeit ist zwar Winterpause, aber bereits Anfang des Jahres starten viele Wettkampfmannschaften wieder in den Trainingsbetrieb (darunter 94 Kinder und Jugendliche). Auch für die Breitensport-Gruppen suche man aktuell nach Ausweichmöglichkeiten. Zusammen mit der Stadt werde mit Hochdruck an schnellen Lösungen gearbeitet. Das Präsidium stellt jedoch klar, dass dies alles nur Übergangslösungen sein können. Das Sportforum mit dem vereinseigenen Clubraum stelle das Herzstück des TSV Crossen und das Zentrum des Sports im Ortsteil Crossen dar. Gibt es keine zeitnahe Lösung, sei der Verein in seinen Grundfesten bedroht, befürchtet Präsidiumsmitglied Thomas Wunderlich.