Hackerangriff bei Primacom und Tele Columbus

Wie ein Mitarbeiter des Anbieters heute bestätigte, ist die neue Marke PYUR, unter der die Berliner Tele Columbus AG und Primacom firmieren, am 26. Oktober von Hackern angegriffen worden. PYUR hat seine Kunden inzwischen schriftlich über den Vorfall informiert. In dem Schreiben werden die Betroffenen aufgefordert, in der nächsten Zeit Ihre Kontobewegungen genau zu beobachten, da auch die IBAN der Betroffenen im Rahmen des Hackerangriffs gefährdet sei. „Kunden der Firmengruppe sollten diesem Rat in jedem Fall folgen“, appelliert Stefanie Siegert von der Verbraucherzentrale Sachsen. Wer sich präventiv schützen möchte, sollte schon jetzt die Passwörter bzw. Zugangsdaten der Konten ändern, die bei PYUR hinterlegt sind oder gar das Konto wechseln. Ob gegebenenfalls Schadenersatzansprüche gegen PYUR selbst in Betracht kommen, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht feststellen. „Dies hängt davon ab, ob der Hackerangriff vermeidbar gewesen wäre, meint die Verbraucherschützerin. Die Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung derartiger Angriffe müssen dem Stand der Technik entsprechen. Wichtig ist dahingehend, dass bestehende Sicherheitslücken geschlossen werden.“