Gedenkveranstaltung zum Weltkriegsbeginn

Zum 100. Jahrestag des Beginns des 1. Weltkrieges organisiert das Martin-Luther-King-Zentrum Werdau am Donnerstag von 18 bis gegen 22 Uhr eine Gedenkveranstaltung. Auf dem Platz „Am Torbogen“ wird eine vor etwa 40 Jahren von einem Abbruchhaus in der Tetznerstraße geborgene gusseiserne Gedenktafel an einen Gefallenen angebracht. Die Tafel, die sich zwischenzeitlich im Bestand des Christlichen Friedensseminars Königswalde befand, wurde restauriert und dem King-Zentrum übergeben. Ein kleineres Schild daneben soll über den Hintergrund informieren, da der authentische Ort nicht mehr existiert. Neben Grußworten und Gedichten werden Auszüge aus Feldpost von Soldaten und Erinnerungen von Bürgern an ihre Großeltern, die den Krieg an der Front oder in der Heimat erlebt haben, verlesen.