Gedenken an die Pogromnacht 1938

pogromgedenken-georgenplatzAuch in diesem Jahr erinnert Zwickau an die Pogromnacht vom November 1938. Am Mittwoch, 15 Uhr, findet zunächst die Kranzniederlegung auf dem jüdischen Friedhof statt. Um 16 Uhr folgt die Gedenkveranstaltung auf dem Georgenplatz, an dem sich einst das Polizeipräsidium befand. Neben Rezitationen und der musikalischen Umrahmung erfolgt die Niederlegung von Gebinden an der Gedenktafel. Im Anschluss wird dazu eingeladen, in drei Gruppen Stolpersteine aufzusuchen, zu putzen und an die Opfer zu denken. Wie in vielen anderen Städten erlebte in Zwickau die Verfolgung der jüdischen Mitbürger in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 einen traurigen Höhepunkt. Geschäfte und Wohnungen werden verwüstet, der Betsaal der jüdischen Gemeinde und die Trauerhalle werden in Brand gesteckt. Alle männlichen Juden, außer Kindern, werden verhaftet und ins Polizeipräsi-dium gebracht. Später erfolgt die Verschleppung ins Konzentrationslager Buchenwald.