Geburtstagssieg für Torsten Ziegner

Dem FSV Zwickau ist der langersehnte Befreiungsschlag gelungen. Nach fünf Wochen ohne Sieg gewannen die Rot-Weißen am Samstag gegen den VFC Plauen knapp aber verdient mit 2:1 und bereiteten ihrem Trainer Torsten Ziegner damit das vielleicht schönste Geschenk zum 36. Geburtstag. Gleichzeitig beendeten sie die Plauener Serie von acht Spielen ohne Niederlage. Vor 1.317 Zuschauern im Sportforum Sojus versuchten die Gastgeber von Beginn an, Druck zu machen, allein es fehlte der entscheidende Pass zum Torferfolg. Die Gäste standen recht tief und kamen nur sporadisch vor das Zwickauer Tor. Nach einer Ecke war es in der 31. Minute Karsten Werneke, der aus drei Meter zur umjubelten FSV-Führung einköpfte. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Torjäger Steffen Kellig nach einer Weis-Flanke auf 2:0 (53.). Mehr wie der Anschlusstreffer durch einen Schindler-Freistoß (62.) gelang den Gästen danach nicht mehr. Acht Minuten vor Schluss wurde der Plauener Landgraf nach wiederholtem Foul mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt.