FSV reicht Lizenzunterlagen beim DFB ein

Der FSV Zwickau hat in dieser Woche die Lizenzunterlagen für die Drittligasaison 2017/18 beim DFB eingereicht. Der Verein plant mit Ausgaben von 5,3 Millionen Euro. Davon entfallen ca. 3,3 Millionen auf die Personalkosten der ersten Männermannschaft und deren Spielbetrieb. Letzterer beinhaltet insbesondere die Miete des Stadions und sämtliche weiteren spieltagsbezogenen Kosten, wie der Anteil am ÖPNV und Ticketing, Security, Verbandsabgaben, Reisekosten oder Trainingslager. Für den Nachwuchs und die damit verbundene Implementierung eines Nachwuchsleistungszentrums ist ein ausgabeseitiges Budget von ca. 400.000 Euro vorgesehen. Der FSV hat für die neue Saison mit einem deutlichen Überschuss geplant, um die aufgelaufenen Defizite der beiden letzten Spielzeiten ausgleichen zu können. Um diesen Überschuss zu erreichen, müssen vor allem Personalkosten eingespart werden. Der zukünftige Kader der ersten Mannschaft soll sich verschlanken. Einschnitte werde es auch in der Verwaltung geben.