FSV muss mehrere Monate auf Odabas verzichten

Nächste Hiobsbotschaft für den FSV Zwickau. Die Westsachsen müssen mehrere Monate auf Verteidiger Ali Odabas verzichten. Der 23-Jährige zog sich nach Angaben des Vereins eine Kreuzbandverletzung am rechten Knie zu. Odabas erlitt die Verletzung bereits vor über einer Woche beim 0:1 im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers zu. „Ali muss operiert werden und fällt wahrscheinlich für den Rest der Saison aus. Das ist sehr bitter für ihn und für uns als Mannschaft. Wir hoffen, dass er seine Karriere trotzdem fortsetzen kann“, sagte Trainer Torsten Ziegner. Odabas hatte sich bereits im Juli 2016 das rechte vordere Kreuzband gerissen. Durch den Ausfall des Abwehrspielers verschärft sich die personelle Situation beim Tabellenletzten der Dritten Liga weiter. Mit Alexander Sorge (Reha nach Knieverletzung) und Toni Wachsmuth (individuelles Training wegen muskulärer Probleme) fehlen dem FSV zwei weitere Defensivspieler. „Deshalb sind wir froh, dass wir vergangene Woche kurz vor dem Ende der Transferperiode mit Nico Antonitsch noch einen neuen Verteidiger verpflichten konnten. Jetzt darf aber nichts mehr passieren“, so Ziegner. (dpa)