FSV blamiert sich in Meppen

Der FSV Zwickau geht schweren Zeiten entgegen. Auch beim Aufsteiger in Meppen wurde es nichts mit der erhofften Wende. Mit 0:4 kassierte die Ziegner-Elf am Freitagabend die zweithöchste Niederlage seit dem Drittligaaufstieg. Die Gäste präsentierten sich einmal mehr erschreckend schwach, harmlos in der Offensive und löchrig in der Abwehr. Bereits nach zwei Minuten zeigt der Schiedsrichter nach einem Handspiel von König auf den Punkt und das Unheil nahm seinen Lauf. Nach einer ersten Halbzeit ohne nennenswerte Höhepunkte erhöhten die Gastgeber kurz vor der Pause auf 2:0. Auch im zweiten Durchgang konnten sich die Westsachsen kaum durchsetzen. Anders die Emsländer, die in der 77. Minute einen Fehlpass von Brinkies nutzten und in der ersten Minute der Nachspielzeit den Deckel endgültig zumachten.